EMAIL - Namen verfälscht - : "Provozierter Prozess"




Verwandte Themen :
EXTERN : Aggression – Umgang mit und das Integrieren von Aggression
Intention meiner Textorgien
Weisheit aus verschiedenen Religionen und Kulturen
Widerstand gegen wirre Idiotie
Harte Zeiten
Tante Hanna
Deborah De Luca | Best Live Collection [HD] 2018 | Side A

(Email / Brainstorm-Rohfassung) Betreff : B., einer meiner Besten! Dringende Bitte an dich :

Hallo B.,

Folgender Text könnte ein wenig ungeordnet und sprunghaft sein. Denn heute morgen Schnelles geballert und zu allem Überfluss auch noch vergessen
Musik beim Schreiben einzuschalten! Ich hoffe du verstehst die Kernbotschaft trotzdem, obwohl ich hier bewusst sehr weit ausgeholt habe und BCC auch an meine
wichtigsten Kernkontakte weitergeleitet habe. BCC nicht damit du nicht siehst, wer das ist, sondern damit die nicht alle wissen, wer diese Mail alles bekommt!
Sie wird auch an die Polizei gehen, denn sie hat quasi direkt nach dir, begriffen, warum ich so bin wie ich bin und warum wir „alte Garde“ inzwischen keine andere
Möglichkeit mehr sehen, als den Behörden nach bestem Wissen und Gewissen gehörig aufs Dach zu steigen! Denn das aktuell begangene Unrecht am kleinen Mann
in Deutschland kann und darf so nicht weiter hingenommen werden, während der Geldadel sich wirklich jedes Unrecht der Welt erlaubt und in Saus und Braus lebt! Und irgendwie glaube ich dem saudischen Prinzen, wenn er Trump versichert, dass er den Khashoggi-Mord nicht in Auftrag gegeben hat. Irgendwie riecht das ganze – warum auch immer - viel eher nach einer von der CIA bezahlten Killertruppe zum Zwecke der Verleumdung des saudischen Königshauses – vielleicht möchte man auch dort endlich eine "Demokratie" installieren oder was auch immer. Ist aber im Grunde auch nicht wirklich mein Bier. Und selbst wenn der saudische Prinz es Tatsache war, ohje, wer sich davon Tatsache überraschen lässt, dass nicht nur ein absoluter Monarch eines mächtigen und reichen Landes wie Saudi-Arabien ab und an auch wen ermorden (lassen) muss um die Ordnung aufrecht zu erhalten, dem ist nicht mehr zu helfen!

Die tun in den Medien immer so, als wenn Hitler der einzige Massenmörder der Weltgeschichte jemals war und bleibt, der ganz, ganz oben saß!
Nein! Das war schon immer so, dass die größten Mörder sich über die Massen erhoben haben und die Macht an sich gerissen haben!

Oder glaubt ihr etwa ernsthaft, Stalin war ein Menschenfreund?
Oder Mao?

Oder, Oder, Oder?
Idioten heutzutage, wohin man auch schaut! Zum Kotzen!

Wie gesagt, das Folgende könnte ungeordnet und sprunghaft sein und einige Ansätze nicht zuende führen.
Da es aber so umfangreich ist, werde ich es jetzt nicht nochmal Korrektur lesen, denn das würde geschätzt locker eine halbe Stunde dauern, und würde im Moment nicht zum Abschluss kommen! :

Dich und S. hab ich von anfang an am meisten, nach F. natürlich, ins Herz geschlossen.

Ich war beeindruckt von deinem Scharfsinn damals, der bei dir noch ausgeprägter zu sein scheint
Als bei S.. Während S. sich einiges bei mir geleistet hat (ich mir aber auch bei ihm), hast du das besser von anfang an aus dir, mir, sowie S. bekannten Gründen besser von Anfang an gelassen.

Wenn S. schon behauptet, ich sei gefährlicher als er, dann wusste er das wohl schon immer.

Saddy hab ich ebenso ins Herz geschlossen natürlich, trotz der Sache, die er sich bei mir geleistet hat in seinem todesmutigen Größenwahn.
Aber bei dir hat er sich deutlich mehr geleistet und ich bewundere deine Fähigkeit, sowas einfach so hinzunehmen und es auf sich beruhen zu lassen.
Da bist du mir, zumindest wenn es um größere Summen geht, und nicht um Kleckerbeträge, schon immer ein Vorbild gewesen!

Wer von uns bewegt sich schon für 100 Euro, erst recht für 9000 Euro, denn da kann man nur anerkennend sagen : „Wow! Der Typ hat Eier, den sollte
Ich mir warm halten!“ (du weisst warum ich diese Summe erwähne 😉)
Doch jeder, der meint mit mir in Zukunft machen zu können was er sich in seinem jugendlichen Größenwahn zusammenspukt in seiner Birne voll Stroh,
dem trete ich demnächst minimum die Haustüre ein, damit diese grenzdebilen Kinder in diesem Kuhkaff hier endlich und hoffentlich lernen, dass wir
alten Hasen der ersten Feiergeneration ganz andere Leute sind – und insbesondere die Kerndeutschen!
Sie müssen dringend lernen, dass man sich sowas in einer Kleinstadt wie Stadthagen einfach nicht erlauben darf, und das man mit sowas peinlichem erst recht nicht
auch noch angeben sollte, mir beispielsweise mal wieder 30 Euro geklaut zu haben.
Erstens wird man den Ruf als Dieb und vor allem den der Unglaubwürdigkeit – erst recht aber den eines Betrügers in einer Kleinstadt niemals wieder los, und das schlimmste ist, sowas spricht sich bis in die letzten Winkel einer Kleinstadt herum!
Während man sich sowas alles in Berlin durchaus leisten kann und dann auf nimmer Wiedersehen verschwindet, wird beispielsweise P., ein kleiner Kneipenjunge, der es noch nötig hat mit 25 Lenzen bei seinem Vater zu leben, in seiner eigenen Stammkneipe am Bahnhof, wo ich ihn kennenlernte, lange bevor seine Mutter starb und die mich wirklich sehr gerne hatte und ganz genau wusste, was ich für ein Typ bin, sodaß sie dreimal überlegen musste, ob sie es P. erlaubt, mich zu besuchen, als einer der schlimmsten Lügner und Betrüger von Stadthagen verschrien!

Und sie haben alle nicht ganz Unrecht. Insbesondere weil ich seiner Mutter gegenüber einen verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Problemkind damals mehr oder
Weniger versprochen habe, habe ich dem größenwahnsinnigen Vollhonk immer und immer wieder eine weitere Chance gegeben, zu beweisen, dass er seine
Lektion endlich begriffen hat, und er alles erdenkliche tut, um sich wenigstens bei mir wieder gerade zu machen und eventuell es sogar in Angriff nimmt, seinen
derzeit völlig ramponierten Ruf in Stadthagen wieder in Ordnung zu bringen.
Fehlanzeige – jede neue Chance meinerseits ihm gegenüber nutzte er, um einen auf Abzocker zu machen, ein kleiner Kneipenjunge, mehr als nur ein wenig grün hinter den Ohren noch, nutzt wirklich jede erdenkliche Möglichkeit, sich selbst zu beweisen, was für ein gerissener Abzocker er doch sei!
Frage B. : Sind Leute von unserem Schlage Abzocker, oder doch eher verantwortungsvolle und ehrliche Menschen, die nach all den oft verantwortungslosen, besser
gedankenlosen Taten unserer Jugend, schon lange dazugelernt haben, und verstanden haben, dass es Zeit wird, unserer völlig verkorksten Jugend, viel wichtiger
aber noch den Kindern, unseren Lebensstil vor Augen zu führen.
Warum? Ganz einfach : Unser Lebensstil würde der derzeitigen Machtelite sofort den Boden unter den Füßen wegreißen.
Dinge wie Altersarmut, neuerdings sogar nochmaliger zukünftiger Besteuerung der Renten – also einem Altersauskommen aus längst versteuerten Gehältern während unserer Arbeitszeit - sind eben nur deswegen möglich, weil unsere Elterngeneration, leider geboren und geprägt zu einer Zeit, als das Leben in Deutschland offensichtlich schlicht zu einfach, angenehm und vor allem bequem war, unfassbar extrem bis geradezu übermächtig durch Angst vor jeglichem Scheiss (Krankheit, Tod, Versagen, Gefängnis, Strafe und vor allem, was andere Leute über einen Denken könnten) beherrscht sind. Obwohl die Leute sich so oder so den unmöglichsten Schwachsinn über einen zusammenspuken, sobald sie neidisch jemanden sehen, dem es besser geht als einem selbst, und sich – komplett und typisch deutsch vor allem – voller Neid fragen, wie das nur sein kann, und wo z.B. ich nur so gottverdammt viel Geld her haben könnte, dass ich beinahe jeden Tag auswärts Essen und in Kneipen zu Saufen mir erlauben kann.

Während sich halb Stadthagen die wildesten Gerüchte darüber zusammenspukte, wie das bloss sein kann, dass ich mir sowas leisten kann, beispielsweise ich sei per se sicherlich ein Krimineller, kannte von euch ein jeder die simple Wahrheit : mein Opa hatte mir satte 10.000 Euro geschenkt im Jahre 2015. Und hätte ich das getan, was mein Opa dafür quasi verlangte, wäre ich jetzt geliefert : gute Kleidung kaufen und auf lieber, braver und anständigen Bürger machen damit die „anderen“ bloss nichts falsches über mich denken und sagen könnten. So ist es wohl aber ganz sicher mein Opa, der als kriegserfahrener Veteran des Zweiten Weltkrieges, der wie kaum ein Zweiter ganz genau bescheid weiss, was ich für eine Sorte Mensch bin, nämlich Im Grunde ein „Ganove des alten deutschen Schlages“, der viel zu verbergen hat und nie im Leben es hinkriegen würde auf Dauer, selbst wenn ich es wollte, einen auf lieben gesetzestreuen Bürger zu heucheln, erst recht dann nicht, um es meiner Familie ja bloss recht zu machen.

Opa weiss genauestens über meinen Menschenschlag bescheid, denn solche „Entwicklungen wie bei mir“ sieht der sicher nicht zum ersten Male.
Dass er ganz genau über mich und meine Geheimnisse im Bilde ist, weiss ich spätestens durch beispielsweise zwei folgende Äußerungen :

- „André! Rede nicht so viel!“ – im Merc. vor der Bedienung Bet., als ich längst Stammgast war und dort jeder, wirklich jeder, über mich genauestens bescheid wusste.
Bet. hat nach diesem Befehl Opas mir gegenüber sofort einen Lachanfall erlitten, woraufhin wir alle drei losgelacht haben, denn uns allen dreien wurde nun schlagartig eine Tatsache über Opa und mich bewusst. Denn kaum jemand kennt mich besser als Bet. und im Merc. schweige ich meistens wie ein Grab.

- „Ich habe ihn mal genauer beobachtet! Der lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen! Dreht sein Zigarettchen, gaaaaanz langsam!“ – gegenüber meiner Mutter.
Sowas ist eines der wenigen und besten Komplimente, die Opa über mich je geäußert hat, und ich muss mich schon fragen, warum er mir sowas nicht mal selbst sagt!

Intention meiner Textorgien

Die unwahren Tickergerüchte über mich streute ich ganz bewusst selbst, aus diversen Beweggründen, zum einen damit diese ekelhaften Pisser namens systemkonforme Standarddeutsche endlich einen respektvollen Bogen um mich machen und es niemals wieder wagen, mich schief anzuglotzen, nur weil ich als verrückt gelte.

Vor einigen Jahren noch, das weisst du wohl, und die Polizei sowieso, schwebte jeder Einzelne der mich wie Dreck und Abschaum der Sonderklasse auf Dauer wagte
Zu behandeln nicht nur theoretisch in Lebensgefahr. Die Polizei hat sicherlich spätestens seit dem SEK-Einsatz einen professionellen Profiler auf mich
angesetzt. Dass meine Nachrichten - zumindest heute vielleicht nur noch stichprobenartig aber zeitweise vielleicht sogar vollständig - überwacht werden rein schon wegen Gefährdung der Sicherheitslage im relativ geringen Ausmaß, mindestens aber theoretischer Gefährdung einzelner Menschenleben, weiß ich spätestens seit März.
Konnte mir das aber schon immer denken, weil sowohl all meine Freunde von damals, als auch ich, spätestens seit Ende der 90er observiert wurden, weil quasi mein
gesamter Freundeskreis im nicht nur geringen Ausmaß in teils bundesweite Drogengeschäfte verwickelt waren.
Ich selbst habe das nie in Angriff genommen, schon alleine deswegen, weil ich erstens nicht der Typ dafür bin, und zweitens, wenn ich es in Angriff nehmen würde,
wegen zeitweiliger absoluter Furchtlosigkeit längst aufgeflogen wäre, weil mich die Deutschen Gesetze – zumindest derzeit - einen feuchten Kehricht interessieren, weil ich spätestens in meinen sieben Jahren in Berlin mit Leuten in Kontakt getreten bin, die Otto-Normal-Bürger niemals im Leben zu Gesicht bekommen würde, und dies nunmal der einzige Menschenschlag ist, den ich ernstnehmen kann und will, und die mich ebenso mehr als ernst nehmen : Männer und Frauen, die nach ihren eigenen Regeln und Gesetzen leben und nur die Gesetze einhalten, die sie für sinnvoll erachten und eben nicht als Drangsalierungsmaßnahme durch den Geldadel, um potentielle Gefährder, sprich Konkurrenz, frühzeitig zu erkennen und nach allen Regeln der Kunst zu vernichten.

Wenn man bedenkt, welche Idioten hier in diesem grenzdebilen Säuferbengeldorf auf Gangster machen, und es wagen mich zu bestehlen, der sollte bedenken, dass gewöhnliche Tagträumer der Sklavenklasse für gewöhnlich niemals im Leben Leute in ihrem Bekannten- oder gar Freundeskreis haben, die sogar vom LKA ins Visier genommen wurden.
Das war bei meinen Freundeskreisen zumindest in einigen Sonderfällen von Anfang an der Fall, namentlich seien hier X. F. (Hauptversorger damals im Hanomag Hannover in den 90ern) und im Vergleich zum Feierpsychopathen G. Cho. aus B. M., den man nun wirklich problemlos entweder als Mafia-Profi-Killer oder aber eben als seine absolut verlässliche Leibgarde engagieren könnte, sind nun wirklich alle anderen „Problemjungs“, die ich danach so kennen lernte im Leben, eher kleine Lichter.

Wenn Dre. und ich teils heute noch in Ehrfurcht über „Cho.“ schwärmen mehr oder weniger, dann will das schon was heißen.
Und ich möchte betonen, dass wir u.a. über ihn schwärmen weil der zum Beispiel – Zitat Dre. vor Jahren „so hart gelebt hat, dass der schon mit anfang 20 seine
ersten Zähne verloren hat“ (Schlägereien, Feiern, Saufen etc. etc. etc.).
Wir schwärmen bei Cho. über einen italienischen Mafiazögling, der quasi ein Sandkastenfreund, insbesondere von Dre. war, dem nur ein einziger es wagte auf
Die Fresse zu schlagen, wenn er sich daneben benahm in seiner ständig druffen und / oder besoffenen Birne : oben genannter Hauptversorger des ehemaligen Hanomag Hannover.
S. F. – alle anderen trauten sich sowas bei dem unter Garantie nicht, trotz Freundschaft war es ihm allzu oft nur schwer möglich sein Messer unter Kontrolle zu halten.
Was er dagegen mit Leuten veranstaltete, die nicht seine Freunde waren, und es auch nur wagten, ihn zu schubsen, das hat zuletzt ein größenwahnsinniger Hiphoper erleben dürfen :

Laut Erzählungen mal wieder Messer „serviert bekommen“ – ohne ein Wort und ohne Vorwarnung. Diesmal in den Hals und nicht in den Arm und ähnliches bei gewissen Respektlosigkeiten.
Hat ihm weitere 8 Jahre eingebrockt, soweit ich weiss, ist er inzwischen aber ebenso deutlich ruhiger geworden.
Kein einziger in diesem Idiotenkaff würde es auch nur wagen den schief anzuschauen! Und wenn ich Cho. beispielsweise in Berlin in meiner Nähe gehabt hätte, hätte er vielleicht sogar Mit Locke und jedem Einzelnen seiner Diebesgang kurzen Prozess gemacht, Ohr abgeschnitten oder gar schlmmeres, allein schon deswegen, wie man es wagen kann, einen Freund aus alten Tagen, der körperlich beeinträchtigt ist, abzuzocken - und sowieso aus Freundschaft. Das Locke bis heute ziemlich sicher, vielleicht aber doch, kein Ohr verloren hat, wegen des Diebstahls an meinem damaligen Vermögen, verdankt er mehr oder weniger nur meiner Fürsprache, weil ich ihn wegen seines Mutes und Gerissenheit damals bewunderte wie keinen Zweiten.

Denn beinahe hätte er meine schwere Wohnungs-Eingangstür aus Eiche, in die Fresse gedonnert, sowie ein „A“ in die Stirn geritzt bekommen,
weil die Polizei keinen Bock auf diese Leute hatte und ich auch niemals es gewagt hätte, den anzuzeigen, denn dann hätte ich Stress mit halb Berlin bekommen,
ganz einfach schon deswegen, weil man im Untergrund die Polizei raushält, wo es nur geht!

Wer bei uns eine Frau vergewaltigt, muss mit einer drastischen Strafe rechnen, theoretisch einer, wo jeder von uns sofort sieht, was er sich in etwa geleistet hat.
Diebe und Betrüger, die es wagen, Leute abzuzocken, die quasi zur „selben Gang“ gehören, versauen sich nicht nur ihren Ruf, sondern riskieren ebenso ein abgeschnittenes Ohr als Warnung für jeden, der ihn zu Gesicht bekommt.
Allerdings – aus heutiger Sicht – würde ich Locke suchen gehen in Berlin, ihm danken und mit ihm feiern und saufen gehen, auf meine Kosten!
Warum, das ist ja egal! So oder so war es die wichtigste Lektion meines Lebens.

Dieser Typ war einfach nur faszinierend, und obwohl ich früh genug bemerkte, dass er mich bestehlen wollte, gab es damals ein kleines Wettrennen zwischen uns.
Ob er wohl eiskalt genug ist, oder ob ich es vorher vielleicht doch schaffe, dass wir zusammen halten und gemeinsame Sache machen, weil wir uns im Grunde - aus heutiger Sicht nicht nur im Grunde - bestens verstanden haben.

Manchmal überlegte er lange und mit ein wenig schlechtem Gewissen im Blick, wenn ich bestimmte Dinge zu ihm sagte und unverblümt, teils bedrohend, forderte.
Erst seit einigen Jahren weiss ich ganz genau warum, tut aber an dieser Stelle nichts wirklich zur Sache!

Während die ganzen Möchtegerns solche Leute wie „Locke“ niemals im Leben zu Gesicht je bekommen würden höchstwahrscheinlich, und wenn doch, er sie KOMPLETT „nackt“ machen würde (sprich finanziell ausnehmen und zeitgleich zu diesem Zwecke sie psychisch extrem destabilisieren oder sogar mental restlos zerstören würde, denn Frage : wer von euch hätte 9000 Euro Verlust an einem Tag verkraftet innerhalb von einer Woche schlechtem Schlaf und Grübeln, was ich wohl gegen ihn unternehmen könnte? Niemand! Die meisten Idioten hier in Stadthagen hätten „Locke“ nicht überlebt, wenn man bedenkt, dass auch ich, mehr oder weniger wegen ihm, aus Berlin geflüchtet bin, bevor der mir eventuell doch noch mein gesamtes Konto von damals gnadenlos leerräumt!

Ich berichtete Dr. B. damals über den Vorfall mehr als detailliert. Ebenso völlig ungerührt über die entwendete Summe wie ich – konstatierte er : „Das Geld ist weg, Herr Heine. Selbst vor Gericht haben sie keinerlei Chance es zurückzubekommen!“

Das akzeptierte ich und gut! Und ich musste einsehen : In Berlin laufen ganz andere Raubtiere durch die Gegend als auf dem Land! Und während damals sicher meine halbe Familie sich einbildeten, nur mir Idioten könne sowas dummes passieren, da kann ich nur betonen : sie dürfen für die Zukunft nur beten und hoffen, dass ihnen nicht doch noch eines Tages einer der vielen „Lockes“ dieser Welt begegnet, welche sie dann nicht nur finanziell vernichten, sondern vor allem mental ist der gewöhnliche Mensch – gerade vom Lande - nicht in der Lage, die teils unfassbare Skrupellosigkeit der – durchaus absolut üblichen - Großstadt-Mafia-Soldaten, welche die dunklen Abgründe der menschlichen Seele im heutigen Daseinskampf unserer Generation gnadenlos offenbaren, zu verkraften!
Er hätte leichtes Spiel den gewöhnlichen Menschen erst einzuschüchtern und danach nach Lust und Laune alles - wirklich ALLES zu erpressen - was er gern haben würde von einem! Gerade Frauen hätten NULL CHANCEN!

In Berlin wird man von mindestens 30% des Untergrunds auch kein Stück verschont, nur weil man beispielsweise eine Behinderung hat, sowas ist nicht selten geradezu willkommen. Oder aber nicht wenige hassen Behinderte generell und man würde sogar extra gnadenlos und ohne wirklichen Anlaß allein deswegen die Zähne ausgedroschen bekommen. Doch sie wissen auch : Der Rest des Untergrunds – sozusagen die Ganoven mit Anstand und Ehre – beschützen Kranke, Schwache, Behinderte und gerade Frauen – nicht wenige würden dafür sogar ihr eigenes Leben riskieren!
Das ist auch absolut notwendig : denn würden – gerade im Berliner Untergrund - welche ich als eine der gefährlichsten Städte der Welt einstufe, die ungeschriebenen Gesetze gerade des Technountergrunds - nicht strikt überwacht, eingehalten und durchgesetzt werden von den Mafiabrechern, die man stets und überall auf den Untergrundpartys antrifft und sich eben kennt, so würde in einer Gesellschaft, die quasi keine Gesetze kennt, außer den eigenen, das absolute Chaos ausbrechen.
Wenn jeder machen würde, wonach ihm grad ist, aber dann beispielsweise die Polizei einschaltet, sobald es brenzlig oder manchmal eben auch lebensgefährlich wird,
der gefährdet auch alle andern und kann weitreichende Probleme für sämtliche Kontakte die man bisher pflegte bedeuten.

Doch da der Technountergrund – gerade in Berlin – ein einziger, riesiger Jaijo-Topf ist und eben kein reiner Schnelles-Billig-Feier-Paradies, ist es nicht besonders ratsam, die Polizei – bei was auch immer – einzuschalten. Man könnte danach die Koffer packen.
Das überaus seltsame oder besser mehr als nur auffällige an Berlin ist eben, so wie in Frankfurt beispielsweise auch, dass man quasi nie irgendetwas von Mafiagewaltverbrechen und dergleichen in den Medien Zu hören bekommt! Viel zu selten auf jeden Fall! *räusper*

Der Grund ist wohl ziemlich sicher : Die Polizei hat in Berlin schon lange absolut nichts mehr zu melden und ganz Berlin ist Mafia im Grunde.

Unschuldige im Schlaraffenland?

Wobei hier schon wieder ein gehöriger Unterschied besteht zwischen den Hip-Hop-Gangstern und den „Vertretern des Technountergrunds“.
Warum – das ist an dieser Stelle egal, nur soviel : ich höre manchen Hip-Hop auch gern, viel lieber aber echten amerikanischen Gangster-Rap,
aber jemanden der generell nur genau eine Musikrichtung akzeptiert, den kann ich per se schon nicht ernstnehmen.


Erst recht dann nicht, wenn es einzig und allein die heutige Chartmusik ist, und wer Techno hört ist generell dumm und ein Drogenopfer.
Nur soviel : die Polizei jagt den Untergrund sicher nicht deswegen – absolut chancenlos übrigens – weil dort nur lauter Drogenwracks rumhängen, die
Gefahr laufen sich selbst zu zerstören. Klar, die gibt’s ebenso ab und an, zuweilen auch gar nicht mal so selten.
Aber der Grund, warum man gerade die Technoszene am liebsten komplett ausrotten würde, es aber niemals schaffen wird, ist eben ein ganz anderer!
Der Polizei und unserer Elite geht es dabei sicher nicht um die Volksgesundheit, sondern weil aus diesen Kreisen echte Konkurrenten und vor allem
aber extreme Gefahren für die derzeit herrschende Geld-Elite – quasi endlos und dabei ständig nachwachsend – lauern.
Während nicht wenige in meiner Familie mich offensichtlich so unzureichend kennen und als Idioten verlachen, der sich sein Leben als quasi Gesetzloser komplett aus den Fingern saugt, so sollte doch wenigstens meine Mutter noch genauestens in Erinnerung haben, dass sie mich Und meinen kompletten damaligen Freundeskreis, am liebsten hinter Gitter gebracht hätte – inklusive mir natürlich sowieso, damit ich schnellstens zur Raison gerufen werde, sowie ebenso dem Sohn ihrer besten Freundin.
Eiskalt und ohne drüber nachzudenken, als sie von der Polizei – auf Nachfrage – berichtet bekam, dass mein gesamter Freundeskreis inklusive mir schon spätestens seit mitte der 90er etwa observiert wird, und zwar spätestens, seitdem wir alle gemeinsam regelmäßig beim „Großversorger des Hanomag“ fotografiert wurden.
Und ab da natürlich weiterhin. Warum?
Die Polizei ist natürlich wesentlich erfahrener mit Menschen wie mir und unserem Menschenschlag, den ich meiner Natur gemäß anziehe wie Scheisse die Fliegen.
Wer solche Leute kennt, ist nämlich meistens exakt vom selben Menschenschlag. Ein gesetzestreuer braver Bürger lernt solche Leute für gewöhnlich niemals näher kennen, und wenn doch, würde dieser Menschenschlag den Teufel tun und solche Leute auf Dauer in seiner Nähe dulden!
Warum? Vor allem weil sie Feiglinge sind und auf kurz oder lang alle anderen gefährden!
Werden sie beispielsweise gnadenlos ausgeraubt, werden sie versuchen denjenigen gnadenlos zu verklagen, eventuell bilden sie sich sogar ein, allein schon Bedrohung mit Anzeige würde helfen (was durchaus die Zähne kosten kann, bei manchen gar alles!), sie würden hoffnungslos versuchen die Polizei zu missbrauchen nur um ihren stumpfen Willen durchzudrücken, selbst dann, wenn es aussichtslos wäre, nur um den Leuten zu zeigen, wo der Hammer hängt, und damit früher oder später alle gefährden.

Ich verstehe nicht, wie gerade mein leiblicher Vater und meine Mutter mein Doppelleben in den 90ern anscheinend komplett verdrängt haben!
Wenigstens meine Mutter sollte doch hoffentlich noch auf dem Schirm haben, dass wir ALLE spätestens Ende der 90er überwacht wurden, nämlich
Zum einen wegen der Größenordnung, und zum andern, weil halb bis dreiviertel der damaligen Jugend in B. M. darin verwickelt war.
Genauso wie in Stadthagen überall sonst auch, nur eben in einer ganz anderen Dimension, wenn man bedenkt, dass der Sohn eines der bekanntesten Geschäftsmänner
B. M.'s unter dem Wohnzimmer seiner Eltern Drogenpartys geschmissen hat in einer Größenordnung, die man bei der heutigen Jugend vergeblich sucht.
Wenn man dabei auch noch bedenkt, dass der „Großversorger des Hanomag“ da nicht selten zu GAST war, dem sollte einiges klar werden über schon damalige Freunde und mich. Während meine eigene Familie mich nach meiner Psychose jahrelang auslachte, ignorierte und bemitleidete als eben armen Irren, der sich besoffen Storys ausdenkt, so waren schon immer wir es, die EUCH auslachten, ignorierten und bemitledeten.
Mein erster "Schub" war anscheinend so schockierend für meine Familie, dass sie einiges aus meiner Jugend - komplett wie es scheint - verdrängt haben.

Man kann euch sie einfach nicht ernst nehmen.
Wären meine damalige Kernclique damals schon im Jaijogeschäft tätig gewesen, hätte wegen der Anzeige meine komplett idiotische Mutter, ich, oder aber andere Mitglieder meiner Familie eventuell Besuch bekommen und Gewalt angedroht oder sogar angetan bekommen, damit sie die Anzeige bloß ja zurückzieht!

Es gibt eben Leute und quasi geschlossene Gesellschaften in der menschlichen Gesellschaft, da sollte man sich bloss nicht einbilden, die Polizei könne auch nur irgendwie ernsthaft helfen!
Ich habe meine Mutter daher damals niedergebrüllt, als sie mir stolz berichtete, sie habe mich und meinen gesamten Freundeskreis angezeigt – gefolgt von den Worten :
„Ich bringe euch alle hinter Gitter!“

Ihre absolute Unkenntnis über unsere Szene sowie der Umstand, dass gerade mein Bruder T. und meine Mutter mein Doppelleben von damals anscheinend komplett vergessen haben, ist genau der Grund, warum man euch nicht ernst nehmen kann und darf!

Fritz dagegen wird das aber ganz sicher nicht vergessen haben, wie ich schon damals drauf war, und der wusste schon lange vor mir :

DAS WAR ERST DER ANFANG!


Ich bin nicht unauffälliger geworden, erst recht nicht dümmer, auch nicht idiotischer, sondern im Grunde bin ich viel gefährlicher geworden als damals schon!
Während man bei meinem beinahe gesamten Freundeskreis sicher die Überwachung irgendwann komplett einstellte, weil alle plötzlich „vernünftig“ wurden,
weiss ich wenigtens vom ehemaligen „Großversorger des Hanomag“, dass er sich – genau wie ich auch – kein Stück geändert hat und auch heute noch so lebt wie damals, nur nicht mehr ganz so wild und mit einer ganz anderen Intention! Ich pflege zuweilen immer noch ab und an Kontakt zu ihm!
Auch er infiziert seine Facebook-Friendlist, wie auch ich, mit seinem Gedankengut! Obwohl ich niemals wieder nachgefragt habe, so habe ich ihn doch zuletzt in etwa 2006 besucht, nachdem ich ihn in einem Hannover Club antraf und wir haben „auf alte Zeiten“ – Jaijo zusammen geballert und uns über verschiedenste Aspekte meiner „Psychose“ unterhalten unter anderem.

Und falls ihr euch wundert, warum wir auf Facebook offensichtlich nicht dauerhaft Kontakt haben und pflegen, da sage ich euch : das hat bei unserer Generation so absolut gar nichts zu bedeuten. Gibt ne ganze Menge Kontakte auf Facebook, die ich ganz bewusst nie geaddet habe oder eben nie adden wollte (wie beispielsweise K., aber die weiß ja stets alles besser als alle anderen zusammen! Ich bin schwer erträglich manchmal auf Facebook (Schreiberitis ;) ), der Grund ist aber ganz sicher kein Geltungsdrang, den mir manche sicher unterstellen! Ihr selbst wart es, die durch ihre schier grenzenlose IGNORANZ und eure verhöhnende Feigheit mich GEZWUNGEN HABT zum wirklich stadtbekannten Intensivtäter zu werden!
Und zwar nicht aus Jux und Dollerei, sondern ich versuche seit geraumer Zeit aus mindestens zwei Beweggründen ganz bewusst einen Prozess zu provozieren, weil u.a. eurer verhöhnenden Ignoranz offenbar nicht anders beizukommen ist! Was euch – da stimmt mir eine der Kommisarinnen Stadthagens vollkommen zu – theoretisch nicht nur teuer zu stehen kommen könnte, sondern eventuell sogar Gefängnisstrafen bedeuten könnte, und zwar für alle, die mich verspotteten, ignorierten und jahrelang als armen Irren hingestellt haben, bis ich mir nicht mehr anders zu helfen wusste, bevor eure Ignoranz mich beinahe in den Freitod befördert hätte!
Was dabei rum kommt, oder auch nicht, kommt darauf an, ob der Richter ein weiser und gerechter sein wird, oder eben einer, der nur ein extrem guter Jurist ist, der
aber ansonsten keinerlei Ahnung von salomonischen Urteilen hat, weil er eben nicht weise ist!
Doch gerade bei einem salomonischen Urteil sollte einigen von euch so langsam der Kackstift gehen!
Beinahe alle meine Unterstützer sind der Polizei nicht nur durch mich selbst bekannt, sondern sind natürlich teilweise schon lange „auffällig“, genießen inzwischen wie ich aber quasi Sonderstatus in einem gewissen Bewegungsspielraum.

Und du warst einer der Ersten, der das auf Anhieb begriffen haben, B., dafür möchte ich dir danken!
Denn ohne dich – B. – und einige andere Unterstützer, hätte ich den heutigen Status ganz, ganz sicher niemals erreicht!
Ich liebe hier einige einfach über alles in Stadthagen, während die meisten in mir tiefes Mitleid auslösen!


Warum Tanzen so wichtig ist


Das worüber wir beiden uns schon des Öfteren unterhalten haben, wird nun allmählich auch für den hochmütigen Rest meines Verteilers deutlich sichtbar.
All der Spott und Hohn der letzten Jahre könnte nun zum Fallstrick werden, ich werde aber wenigstens für meine Familienmitglieder Straffreiheit verlangen,
sie konnten es ja eben nicht besser wissen und sie können ganz offensichtlich nichts so wirklich dafür, wenn gerade meine Mutter und mein Bruder
T. vergessen oder eben verdrängt haben, was an mir und meinen Freunden und Bekannten schon immer so gefährlich war und sich niemals geändert hat
auch nur eine Sekunde! T. wusste lange, lange Zeit : von mir und meinen Freunden hält er mindestens seinen Von-Beruf-Sohn-Freundeskreis doch besser fern.
Auch sind T. und ich nur selten gemeinsam feiern gegangen in den 90ern, wir waren ihm schlicht viel, viel zu „risikofreudig“ und „quasi komplett furchtlos“ beinahe jedes Wochenende unser gesamtes Leben am riskieren! Warum auch nicht? Gibt nichts Geileres! Und warum sollte ich denn ausgerechnet jetzt, wo mein Gehirn doch angeblich unrettbar hinüber ist, plötzlich damit aufhören? Bisschen unlogisch oder? Dabei hat man doch als „chronischer Psychotiker“ lebenslang eingestuft, deutlich mehr „Bewegungsfreiheit“ vor dem Gesetz! Ich durfte bisher beinahe alles quasi straffrei, wobei S. korrekterweise mir mitteilte : „Das du ganz genau weisst, was du tust, das war mir schon immer klar, und jetzt kannst du bald nicht mehr tun und lassen was du willst!“

Damit hat er absolut recht und genau das ist u.a. eines meiner Ziele und Hauptbeweggründe, derzeit derart häufig mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten!


Er hat meiner Meinung nach aber absolut Unrecht, wenn er heute noch befürchtet, ich könnte von einem unabhängigen Gutachter theoretisch als extrem gefährlicher
Psychopath eingestuft werden. Ich war vor der Psychose viel gefährlicher, eine tickende Zeitbombe quasi, und seit Jahren quasi schon, werde ich von
Tag zu Tag unbedenklicher und deutlich verantwortungsbewusster in meinem gesamten Handeln!

Und würde das die Polizei nicht exakt genauso sehen, dann würden die Herrren Ordnungshüter nicht Kopf und Kragen dabei riskieren, meine Straftaten erst mit Verspätung oder überhaupt GAR NICHT erst an den SPD zu melden.
Wer aber ganz sicher ständig auf dem Laufenden gehalten wird über mich, das ist mit ziemlicher Sicherheit Dr. B. in Berlin, denn im Ernstfall – muss er – mal
Wieder – für mich vor Gericht ziehen, und wenn es ganz Dicke käme, für mich den Arsch hinhalten, auch in dem Falle nämlich, dass man mich daraufhin theoretisch
wegsperren müsste. Und wenn schon!? Dann wäre das eben so! Als gemeingefährlich eingestuft zu werden, ist ja heutzutage beinahe schon so etwas wie ein Ritterschlag!

Aber ich lebe im Grunde nur für eine Sache aktuell so wirklich – meine über alles geliebte Musik! An manchen Tagen hab ich so dermaßen die Faxen dicke von den grenzdebilen menschlichen Vollhonks überall dort draußen, und dann schalte ich die Musik an, und alles ist sofort wieder gut!

TECHNO IS OUR RELIGION! (Klassiker aus der Zeit mit S. und K.! S. wird die Augen verdrehen, dass ich den immer noch ab und an anhöre xD)
Techno produziert nunmal gefährliche Menschen wie am Fließband!


Das Dr. B. die aktuelle Lage – Zitat Frau H. : „ziemlich entspannt sieht“ – sollte euch doch zu denken geben.
Eine Räumungsklage kann auch dann, wenn der Kläger gute Karten hat, Monate bis Jahre dauern.
Wenn Dr. Boenicke als u.a. Anwalt für Mietrecht die Lage als ziemlich positiv bewertet, wie auch ich, hat das sicher auch damit zu tun, dass der Anwalt meiner neuen
Vermieter ulkigerweise die Frist vom 31.01.2019 auf den 28.02.2019 - gütigerweise (xD) - verlängert hat. Dummerweise im zweiten Schreiben - direkt an mich - obwohl
bereits Betreuung angemeldet wurde, ganz andere Forderungen vorzufinden sind, als im ersten Schreiben, und die Hauptforderung nachweisbar eine unangebrachte
Forderung ist, was meinem Rechtsempfinden nach allein deswegen schon zu schlechteren Karten zumindest vor einem weisen Richter führen dürfte, insofern er nicht stur und einzig Und allein die deutsche Gesetzeslage (die sich ja sowieso quasi täglich ändert!) einhält, sondern die Gesamtsituation beurteilt und in seinem Urteil berücksichtigt.

Denn meine zahllosen Anzeigen dienen weder dazu um auf "Big Gangster" zu spielen, noch entspringen sie der blinden Zerstörungswut, sondern sind gezielte, wohlüberlegte Botschaften vor allem in Richtung der Polizeibehörden, dass ich mich doch geändert habe über die Jahre und sie inzwischen gern auf meiner Seite hätte, damit man mir bloss ja hilft, das Unrecht, welches mir über eine ganze Dekade lang angetan wurde, wieder gut zu machen, wie auch immer, bevor ich euch allen ernsthaft aufs Dach steigen werde, in einer Art und Weise, dass euch Hören und Sehen vergehen wird und nicht wenige von euch sich dabei einscheissen werden.


Wandelnde Waffen durch Bewusstsein


Zumal mein Handeln in Stadthagen schon einige Trittbrettfahrer produziert hat wie es scheint, die noch deutlich rabbiater und gewaltttätiger gegen alle ortsansäßigen Banken vorgehen (bis auf die Sparkasse!) als ich! Würde zu gern wissen, wer den Bankautomaten der Commerzbank in die Luft gejagt hat. Entweder waren das komplette Amateure oder aber sie sind das Risiko eingegangen, dass man den Automaten sicher nicht ansehen kann, ob das Geld eingefärbt wird, damit es wertlos wird, sobald die Technik einen Sprengversuch bemerkt.

Der Automat ist sicher zu Ermittlungszwecken aktuell bei der Polizei, seltsamerweise immer noch nicht ersetzt, komplett zerstört (habe ihn am nächsten Tag gesehen), und so oder
Sie werden an dem Ding noch so lange rumsuchen dürfen, sie werden keinem einzigen Schuldigen die Tat einwandfrei nachweisen können, wenn jene nicht noch diesen
Abend gefasst wurden.
Da sind soviele Fingerabdrücke und DNA-Spuren von abertausenden Menschen drauf und dran zu finden, auch auswärtigen, dass ich mich ernsthaft frage, wozu das Ding überhaupt untersucht wird!

Weitere sinnlose Verschwendung von Steuergeldern und wertvoller Arbeitskraft von Gesetzeshütern, die besonders aktuell bei ganz anderen Gesetzesbrüchen (Gruppen-Vergewaltigung, Messerstechereien etc.) dringend gebraucht würden!

Ich meine, wenn das Geld darin sowieso derart wertlos ist, dass man es ruhig einfärben kann, sobald Gas in den Automaten eingeführt wird?! Wozu dann der ganze
Aufwand frage ich wenn es wertloses Dreckspapier ist, was man theoretisch stehlen wollte. Solche Art von Papier, das man offensichtlich lieber in einen Farbeimer werfen würde, bevor es jemand anderes in die Hände bekommt als die Bank?!

Wisst ihr wieviele Menschen, nein wieviele komplette Familien samt Kindern von einer Million oder so die in so einem Automaten liegen, 10 Jahre mehr als gut von Leben könnten?!
Wisst ihr, wieviele Menschen samt ihren Kindern inzwischen am Hungertuch nagen?!

Und NEIN – es ist nicht immer die eigene Schuld und Dummheit, wenn man arm und arbeitslos ist!
Da gibt es viele Dinge, vor allem heute, die ratzfatz einem das ganze Leben zerbomben können, und man kann schneller auf der Straße landen – ohne wirkliches Eigenverschulden - als ihr alle euch das träumen lasst!
Trauriger Umstand übrigens, dass ausgerechnet ein Großteil meiner Familie mir das offenbar sogar wünscht!

In Rinteln hat man mir aber bereits versichert : „Dazu wird es garantiert nicht kommen!“
Ich habe das gesamte Rintelner Personal auf meiner Seite, da könnt ihr Gift drauf nehmen!

Und während Euresgleichen voller Dankbarkeit und Angst den zweiten Räumungstermin der Gegner angenommen und zugestimmt hätten, sich sicher auch noch dafür bedankt hätten für die Verlängerung der Frist, und nun völlig hoffnungslos auf der Suche nach einer gleichwertigen Wohnung im selben Preissegment wären, sehe ich es einfach nicht mehr ein! Schon lange nicht mehr!
Die O.'s (meine neuen Vermieter) haben nämlich die Wohnung gekauft, weil sie natürlich die beste von allen war, die sie in Stadthagen besichtigt haben, und das sicher nicht allein wegen der hochwertigen Küche!

Zumal hier für mich nicht nur ein komplett neuer Lebensabschnitt begann, sondern quasi ein komplett neues Leben!
An dieser Wohnung hängen zahllose geile Erinnerungen meines Lebens! Allein ca. 5000 Stunden – komplett alleine – hab ich hier vor Diablo 3 verbracht beispielsweise!

Gesunde Reaktion auf Kritik oder Kränkung
Brainstorming : Aktive Gestaltung der Zukunft

Ich sehe es daher schlicht und absolut nicht mehr ein! Und was will mir ein Anwaltsschreiben Angst einjagen, wenn das nichtmal ein Gelber Brief mehr schaffte?!
LECKT MICH! DENN ICH BIN ABSOLUT IM RECHT! Und ein korrekter Richter wird das ziemlich sicher sofort und ohne großes Drumherum erkennen und anerkennen!
Die ganzen SCHISSER das draußen machen es überhaupt erst möglich, dass DRECKSBANKEN und UNVERANTWORTLICHEN ANWÄLTEN überhaupt eine derart VERANTWORTUNGSLOSE HANDLUNGSWEISE erlaubt und möglich ist!
NIE IM LEBEN könnten und würden es sich die O.'s (meine neuen Vermieter) wagen, sich mit mir auf eigene Faust anzulegen!
Und das sie meinen, ein Anwaltsschreiben allein würde genügen, tja, da haben sie sich gründlich verrechnet!
Eine neue Wohnung oder so könnte ich THEORETISCH auch dann erst suchen, wenn sich vor Gericht eine Niederlage abzeichnet!
Aber sowas kann eben dauern und ist – für die O.'s (meine neuen Vermieter) – nicht aber für mich – sicherlich mehr als teuer!
Ich vermute sogar : DEUTLICH ZU TEUER!

Und so oder so! Leckt mich! Nö! DAS IST MEINE WOHNUNG! Und sobald ich das Geld dafür habe, werde ich sie ihnen eh abkaufen, zur Not auch deutlich teurer als 35.000 Euro!
Immerhin hab ich auch für ca. 30.000 Euro Jaijo schon in meinen Kopf gepumpt in meinem Leben bisher! Bestens investiertes Geld übrigens!
Ohne Frage!

Die Gründe warum ich den Eigenbedarf NIEMALS und unter gar keinen Umständen akzeptieren werde?
Und selbst bei Niederlage vor Gericht die Polizei gezwungen wäre, mich hier rauszuschleppen! :


1. einfach schonmal ganz einfach so, weil ich es einfach nicht einsehe für die Fehler anderer gerade stehen zu müssen (meine Vorvermieter haben ihre Bankraten nicht bezahlt, was aber wiederum durch den offensichtlich professionellen Betrüger Herrn Heilshorn ursprünglich verursacht wurde, der Familie S. an einen Koppelvertrag gebunden hat, welche in Deutschland aber meines Wissens illegal sind (müssten sie denn dann logischerweise nicht auch komplett ungültig sein? Ich als komplett wahnsinniger jedenfalls würde ihn einfach verbrennen und danach Heilshorn des Nachts besuchen und ihm aus Rache allein schon die Angst seines Lebens einjagen! Deutschland ist ein Irrenhaus von armen, komplett irren Feiglingen, die aus Schiss schon im vorauseilenden Gehorsam dem Eigenbedarf längst zugestimmt hätten. Und sich auch noch bedankt hätten für diese ekelhafte Schweinerei welche ich persönlich als versuchten Betrug und Abzocke einstufen würde!
Ohne aber zu durchschauen, warum der Kündigungstermin KOMPLETT OHNE ANLASS um einen Monat verschoben wurde UND einige Forderungen nicht mehr genannt wurden, die aber, die genannt wurde, nachweisbar nicht korrekt ist! Und warum Herr K. O. es dann auch noch wagte nach dieser bodenlosen Frechheit, mich anzurufen, nur ein einziges und letztes mal übrigens - wo ich nicht ran gegangen bin, war unterwegs, Kopf frei kriegen! ... xD . Dr. B. stimmte mir vollkommen zu : „Ja, reden sie besser nicht direkt mit ihm, sondern verweisen Sie ihn bitte an mich!“
Er weiß ganz genau warum... Vielleicht wäre das aber auch eine Möglichkeit gewesen die Sache ad acta zu legen…

2. Habe ich die Wohnung seit 2012 mit über 24.000 Euro finanziert und sie in diesen urgemütlichen Zustand überhaupt erst versetzt!
Ich bin zwar kein Putzfan, aber die Naturbelassenheit samt umfangreicher Deko aus schönen Steinen etc. ist ja gerade das, was „meine Technohöhle“
So urgemütlich und außergewöhnlich macht! Außerdem : Man braucht lange, um sich an einem neuen Ort neu einzuleben und ebenso wohl zu fühlen, um
Kraft zu tanken! Unverantwortliche, Forderung aus purem Egoismus geboren, einen Schwerst-Psychotiker aus seiner Wohnung rausjagen zu wollen!
Erst recht dann, wenn in Wirklichkeit überhaupt kein Eigentbedarf bestehen sollte, was ich natürlich kontrollieren würde, dann würde auch das sie ans bestens mit Emails versorgte Messer von Dr. B. in Berlin liefern!
Berlin ist nicht Stadthagen, der Leser verstehe, was ich damit meine!!!

Boenicke.de
Mafia oder Gott?!

Wie auch immer B. : Meinst du, du könntest es schaffen, morgen vorbei zu kommen. Würde dann ein paar Bierchen besorgen (Herrenhäuser?!)
Und würde gern einige Dinge mit dir beschnacken – aber einfach auch so mal wieder gern ne Runde mit dir abhängen.


Denn du weisst wie kaum ein zweiter : Wir inzwischen relativ alten, „alten Hasen“ kommen nicht nur allmählich in ein Alter, wo es für uns Zeit wird, ein wenig kürzer zu treten.
Aber es ist ebenfalls auch ein überaus wichtiger, neuer Lebensabschnitt, wo die Zeit beginnt, nach und nach die Vorbildrolle unserer Elterngeneration zu übernehmen. Ich habe keine Ahnung, wie alt deine Eltern sind, ich weiss nur eines :

Meine leiblichen Eltern sind beide nun im Bereich um die 60 Jahre angelangt.
Und ein relativ hoher Prozentsatz der heutigen Menschen stirbt nicht grad selten an einer der zahllosen heutigen Zivilisationskrankheiten in diesem Zeitraum (Krebs, Herzinfarkt, Diabetis und Co. vor allem)
Zusätzlich wird einen Großteil unserer Elterngeneration die Altersarmut ziemlich schnell aus den Socken (also unter die Erde) befördern!

Denn Armut macht (gewöhnliche, brave Menschen) nicht nur zusätzlich dumm, sondern vor allem krank wegen schlechter Ernährung vor allem!
Raubtiere dagegen spornt sie nicht selten zu Höchstleistungen an, die sie unter normalen Umständen niemals entwickeln könnten (wegen einem
Überaus stark ausgeprägten Überlebensinstinkt gerade bei Gefahr für Leib und Leben!)

Stellungnahme zur Krankheit namens Psychose

U.a. möchte ich mit dir darüber mal schnacken, denn demnächst könnten sich ziemlich sicher neue Geldquellen eröffnen, wo ich gewisse Leute, und dich sowieso,
gern dran beteilligen würde.

Ich habe mein Erbe mehr oder weniger ausgeschlagen. Ich lasse mir von meiner Familie keinerlei Gehorsam mehr zum Preis meiner Ehre abverlangen!
Und auch, wenn ich vor allem Opa viel zu verdanken habe : DAS GEHT ZU WEIT!

Geld?! WAS IST GELD?! Ein Zettel mit einer Zahl drauf! Und auf der Bank eine Zahl im Computer, die heutzutage nur noch mit maximal 10% durch Gold gedeckt ist!
Also unverantwortliche, bewusste Verarsche der weltweiten Bankenclans!

Sollen doch alle dem Geld nachjagen! Unsereins nicht, oder B.?
Gott selbst wird schon dafür sorgen, dass alle, die ihm ernsthaft ihr Leben verschrieben haben, auf Kurz oder Lang wenigstens genügend versorgt sind.

Und vieles, was zu Beginn aussieht, als sei man verflucht, entpuppt sich auf lange Sicht zum Segen und umgekehrt!
Gier fressen Hirn! Gier wird NIE belohnt, was aber belohnt wird, ist Großzügigkeit vor allem den ärmsten der Armen (z.B. Berbern - vor allem mit Hunden) gegenüber.

Während ich selbst bewusst aus oben genannten Gründen einige Fehlinformationen über mein Leben in Stadthagen streute, war es für die meisten kein Geheimnis :

Ich konnte GANZE DREI JAHRE – bestens, wirklich bestens, von den 10.000 Euro leben, die mir Opa schenkte! Wisst ihr, wieviel Geld das ist und wie geil und lange man
Von sowas leben kann?
Ihr habt ja keinerlei Ahnung und spart euer Leben lang sinnlos vor euch hin auf eine Summe, wo ich gar nicht mehr wüsste, wohin mit dem ganzen Papiermüll!
Eine Million! Oh Gott, ich könnte mich totfressen, totsaufen, totkoksen und totvögeln gleichzeitig im Bordell, statt mir den endlosen, beinahe immer gleichen Stress mit den heutigen Weibern anzutun! (Aber wir Männer sind heute auch keinen Deut besser und auf beiden Seiten gibt es natürlich Ausnahmen!)

Kriegstanz : So ich tanze nun, um meinen Körper für einen eventuell drohenden Krieg vorzubereiten ;) Ist mehr wert, als Gold- und Silberreserven anzulegen! Auch ein gutes Jagdmesser sollte man sein Eigen nennen, bin ich der Meinung! Wer hat heutzutage denn noch ein gutes Messer, ausser eventuell ein Kartoffelmesser?! Nichtmal ein Brotmesser haben die Leute heute mehr, nichtmal eine Brotmaschine, nein, lassen ihr Brot bem Bäcker schon schneiden! Idioten alle! Wird fatal enden für jene! Mut > Messer > Gold ;)
Widerstand gegen wirre Idiotie

Vernichtung der Psychose und Psychiatrie

Techno Eskalation :