Warum Tanzen so wichtig ist







Verwandte Themen :
Film : Das Rätsel des Bewusstseins
Depressionen und Grübeln sind ganz natürlich
1. Tanz ist Meditation - um genau zu sein, die effektivste Methode der Meditation!
2. Tanz ist Gebet mit dem Körper
3. Tanz ist die natürliche, gottgegebene Methode um den Körper fit und gesund zu halten

U.a. gibt u.a. auch keinen besseren Stressabbau, als durch regelmäßiges Tanzen - die körperliche Fitness die dadurch quasi täglich besser wird, ist eigentlich kaum der Rede wert - denn sie entsteht quasi so nebenbei - als Abfallprodukt xD Man glaubt es kaum! Ich bin 38 jetzt - aber niemals im Leben war ich bisher fitter als heute xD Ungelogen! Und der Tanz an sich ist eigentlich derart schonend für Gelenke und Sehnen, ich wette, das geht sogar bis ins höhere Alter! Ich jedenfalls hab vorgenommen : Ich höre erst auf zu tanzen,wenn ich ins Grab steige! Sollte ich je wegen irgendwas im Rollstuhl landen : Sitztanzen hab ich auch drauf! Macht auch Spaß, obwohl ich wirklich gerne stundenlang im Takt maschiere wie ein Bekloppter - einmal losgelegt, ich kann quasi nicht aufhören xD Außer ich tingel draussen kreuz und quer durch die Gegend und besuche meine Pubs, meine Restaurants etc. etc. etc. Ich versteh immer nicht, wie die Leute das bloss aushalten! Soviele kennen nur : Arbeit, Sofa, Fernsehen, und das quasi ständig im Kreis! Wenn ich mal einmal im Monat oder so Fernsehen anmache, dann schlafe ich da innerhalb von 10 Minuten bei ein inzwischen xD Ich würd durchdrehen, würde ich mich quasi selber derart eiinsperren wie soviele Leute heutzutage! Eine halbe Stunde bin ich minimum beinahe jeden Tag draussen mein "Revier" ablaufen quasi! Oder mit dem Fahrrad! WIe die Leute das ihr ganzes Leben aushalten - ihren extremen Bewegungsmangel - ich würd die Wände hochgehen... das ist mir echt ein Rätsel!
Hier die Nachtricht, die ich in einer Depressions-Selbsthilfegruppe auf Facebook gepostet hab :

"Achso - was extrem hilft - insbesondere dann wenn man wirklich mal down ist - sich in Trance zu tanzen. In diesen Zuständen hört im Endeffekt der ständige Gedankenfluss der ansonsten pausenlos durch den Kopf gespult wird - für die Dauer des Tanzes auf. Das ist meine Standardmethode - xfach erprobt und stets verlässlich - um auch richtig miese Laune zu verjagen und den Gemütszustand der Zufriedenheit wiederherzustellen! Trance-Zustände sind allerdings unmöglich durch normale Alltagsmusik aus den Charts zu erreichen. Keine Ahnung mehr wie lange das so bei einem Anfänger dauert bis man Trancezustände erreicht, die sich stetig vertiefen je länger man tanzt. Ihr werdet es merken - u.a. daran dass die Musik euch mehr oder weniger "fernsteuert" - sprich - auf irgendwie magische Art und Weise werdet ihr genial geil - z.B. nach einem kurzen Luftsprung - genau dann landen, wo der Beat den ihr exakt getroffen habt, einen neuen Part des Mixes z.B. mit einer neuen Melodie - einleitet. Da ich aber schon seit 1999 zu Techno tanze - kann ich mich nicht erinnern, ob das Tatsache schon von Beginn an so ist. Kann durchaus sein, dass das Bewusstseinslevel einige Jahre lang noch zu schlecht entwickelt ist - sprich die Schwingungsfrequenz eures Bewusstseins stimmt noch nicht exakt mit der der Musik überein - oder wie auch immer man das beschreiben soll! Ich - nach nun ca. 19 Jahren Tanz bin derart routiniert, dass ich ratzfratz quasi komplett mit der Musik "sychron verschmolzen" bin - oder wie man das nennen möchte! Dadurch entstehen derart magisch anmutende Tänze - wenn manche sowas das erste mal sehen, klappt denen die Kinnlade runter! Manche kriegen auch Angst - denn manchmal schlottern mir selbst bei manchen dunklen Mixes die Knie, wenn man realisiert, wie man - obwohl man null mehr darüber nachdenken braucht was man wann bewegt, wann man einen Schritt macht oder Sprung - wenn man merkt. das Musik irgendwie auf unerklärliche Weise eine höhere Macht sein muss - denn die Musik steuert DICH! Du tanzt nicht zur Musik, sondern DIE MUSIK TANZT DICH!

Auch heute noch gibts manchmal derart gruselig exakt getroffene Beats zu Übergängen in neue Parts, da denkste dir : "gut dass du allein bist! eine fremde Person, die sowas noch nie erlebt oder gesehen hat, hätte vielleicht sicherheitshalber deine Wohnung verlassen und nie wieder betreten!" - Sowas kriegt man in keiner Chartmusik-Disko je uzu sehen! Auch in Untergrundclubs sind Komplett-Synchron-Tänze zwar des öfteren zu sehen - doch der Hammer wird es erst dann, wenn man es selbst erlebt, wie einen die Musik ab gewissen Trancezustönden komplett im Griff hat! Dieses Set hier ist sehr gut geeignet, diese Zustände zu erreichen - allerdings - keinerlei Ahnung ob das ein Beginner schon hinkriegt, sich dem Tanz komplett hinzugeben - oder ob er trotz Tanz ständig durch irgendwas abgelenkt ist z.B. weil man zu Beginn sicher noch drüber nachdenkt was zu bewegen sei. Ich nach 19 Jahren Rountine maschiere einfach los - nach zwei Schritten läuft das Standard-Tanz-Routine-Programm im Hirn ab - welches sich übrigens über die Jahre immer weiter verfeinert und verbessert.. Ohne jegliche Mühe. Regelmäßig schleichen sich ganz nebenbei neue "Moves" ein, als wäre die Musik selbst dein Lehrer! Kann man schwer beschreiben - muss man selbst erleben! Absolut unmöglich zu Liedern, die nach 4 Minuten vorbei sind und ein anderes Lied mit neuem Takt startet! Für Bewusstseinsmanipulation bis in Trance-Zustände braucht man DRINGEND monotone Musik! Folgender Mix finde ich auch für Anfänger geeignet. Nicht zu hart, nicht zu schnell, genug Melodie, und trotzdem die notwendigen harten, tregelrecht treibenden Beats. Man solllte aber schon eine einigermaßen gute Stereoanlage an den PC angeschlossen haben! Mein Fernseher ist quasi nie an, ich tanze quasi ständig. ich tanze sogar, wenn Besuch da ist und unterhalte mich halt beim Tanzen insofern von mir kein banales Geschwafel erwartret wird xD Gibt eigentlich kaum ein Tag, wo ich nicht minimum 2 Stunden durchs Wohnzimme maschiere! Ich bin jetzt 38 Jahre - wer glaubt, ich bräuchte so einen Quatsch wie Jogging oder Fitnesstudio - ich glaube um derart fit durch Hanteln stemmen oder so zu erreichen erfordert den x-fachen Zeitaufwand! Und trotzdem ist die Kondition eines routinierten Tänzers quasi endlos! Denn : solche Mixes wie den hier, tanze ich manchmal direkt mal nebenbei nach dem Aufstehen durch - mit wachsender Begeisterung statt Gekeuche!"





Wandelnde Waffen durch Bewusstsein